Info-Blitz 106

Sie sind auf der Suche nach einer Lösung für Ihre Beschwerden...

Herzlich willkommen auf meiner Homepage.

Sie sind auf der Suche nach einer Lösung für Ihre Beschwerden, welche Sie vielleicht seit vielen Jahren plagen? Auf Ihrem Weg haben Sie unter Umständen auch schon vieles ausprobiert, doch bislang ohne Erfolg. Ich kenne dieses nur zu gut. Habe ich doch selbst auf meinem damaligen Weg zur Lösung meines Problems Unzähliges ausprobiert. Immer und immer wieder wurde ich enttäuscht. Doch ich habe damals nicht aufgegeben. Ich war mir sicher, es musste eine Lösung geben. Und es gab sie! Heute kann ich sagen, dass ich die Lösung meines damaligen Problems dann nach vielen Irrfahrten gefunden hatte. Heute geht es mir wieder blendend.

Ich hoffe, Sie finden hier auf diesen Seiten viele interessante Informationen und ich wünsche mir, dass ich der Schlüssel für das Ende Ihrer Irrfahrt sein kann. Ich biete Ihnen an, ein kostenloses Erstgespräch mit mir zu führen, in dem ich mit Ihnen zusammen ausloten kann, inwieweit meine Arbeit für Sie von Nutzen sein kann. Dieses Gespräch verpflichtet Sie zu nichts, bietet Ihnen aber die große Chance, Einblicke in eine hochinteressante Thematik zu bekommen.
Ich freue mich auf Ihren Anruf.

vom 26. November 2016

Eine Gardinenstange als Auslöser??

Bei einer Messung gab es zwei Themen beim Auftraggeber. Ein Thema war ein leichtes Körperzittern, das andere Thema waren dauernde Muskelverspannungen, beides vorwiegend im Schlafbereich.

Nach einiger Zeit kam die Gardinenstange in meinen Focus. Sollte sie etwas damit zu tun haben? Wir entschieden uns, die Gardinen nebst Gardinenstange kurz abzunehmen. Das Feld verschwand sofort. Allerdings wunderte mich das, denn die Gardinenstange lag immer noch auf dem Bett. Die Gardinen selbst hatte ich bereits vorher als nicht störend austesten können. Wieso störte jetzt die Gardinenstange nicht mehr?

Ich befestigte sie noch einmal an der Wand. Dabei fiel mir auf, dass es eine Art Teleskopstange war. Man konnte also die Breite an das vorhandene Fenster anpassen. Ich zog die Stange entsprechend ein paar Zentimeter weiter zusammen, danach aber wieder auseinander. Und genau da passierte es: Ab einer bestimmten Breite, kippte das Feld welches die Gardinenstange aussandte vom Positiven ins Negative und umgekehrt.

Also fungierte die Gardine wie eine Art Antenne. Ab einer gewissen Verkürzung sandte die Gardinenstange dann keine störenden Signale mehr aus. Ich muss zugeben, so hatte ich mir die Lösung auch nicht vorgestellt, aber es war die Lösung.